Archiv für September 2016

Kunstkacke (aber gut)

So klang die Plagwitzer Noise-Avantgarde anno dazumal 2009/2010. Hinter der geheimnisvollen Katzentür hockte ich damals mit zwei Freunden und produzierte schabende, klöngelnde, knarzende, rumpelnde und was nicht noch für Geräusche. Unsere noch stark vom Harsh Noise geprägte, nihilistische Frühphase hatten wir zügig hinter uns gelassen. Wie man den überlieferten Aufnahmefragmenten entnehmen kann, begannen wir rasch, auch feinsinnige Pop-Elemente in unseren Sound einzubinden.
Dem drohenden Weltruhm konnten wir glücklicherweise rechtzeitig von der Schippe springen, indem wir uns auflösten. Der eine ging nach Hamburg, um irgendwas mit Film zu machen. Der zweite hatte auch anderes zu tun und macht nun unter anderem die sehr, sehr empfehlenswerte Radio-Sendung Lost Mixtapes. Und ich mache, wie man sieht, was mit Computern und versuche, im Zuge der digitalen Revolution nicht den Anschluss zu verlieren. Aber schön war es damals. Und klang auch gar nicht so schlecht, wie ich im Nachhinein nicht ohne innere Zufriedenheit feststelle: